9 Gründe, warum Du Dich freuen solltest, wenn Mitglieder Deine Facebook-Gruppe verlassen

Oct 20, 2021

Wer kennt das nicht? Du hast eine Facebook-Gruppe und regelmäßig kommen neue Mitglieder rein. Aber es gehen auch welche. Manchmal sogar viele auf einmal.

Nach einem Post oder einem Live.

Und was passiert?

Die wenigsten Experten bleiben gelassen.

Stattdessen machst Du Dir Sorgen und Gedanken, Du wunderst Dich und stellst Du Dich in Frage.

Vielleicht bekommst Du sogar Angst, dass alle Mitglieder weggehen!

Dass mehr gehen als kommen. :-)

Vielleicht fragst Du Dich, ob Du alles richtig machst.

Hier kommen meine 9 Tipps, warum Du Dich sogar freuen solltest, wenn Mitglieder Deine FB-Gruppe verlassen

Lass uns aber erst einmal klarstellen, welche Aufgabe Deine Facebook-Gruppe hat.

In Deiner FB-Gruppe geht es darum,

  • dass Du Dich zeigst 
  • dass Du Vertrauen schaffst 
  • und für deine Interessenten eine Community aufbaust, die Deine Produkte und Leistungen kaufen.

Genau genommen sollst Du dafür sorgen, dass Deine Interessenten sich für Dich interessieren, um sich so schnell wie möglich zu entscheiden - entweder für Dich oder gegen Dich.

Es klingt sehr radikal oder? Ist so. :-) 

Deine FB-Gruppe ist ein wichtiger Bestandteil Deines Business, um mit Interessenten Vertrauen aufzubauen und sie zu Deinen Kunden zu machen.

Es ist im Grunde genommen ein Shop.

Dein Shop. :-)

1. Wenn Menschen Deine FB-Gruppe verlassen, gratuliere ich Dir!

Du hast etwas richtig gemacht!

Was? 

Entweder sie mögen Dich oder sie mögen Dich nicht. Wenn sie Deine Gruppe verlassen, dann hat es eben vorerst nicht gepasst. Wir schauen uns später an, warum ein Nein kein Nein ist. Aber eins nach dem anderen… :-)

Lass Deine Mitglieder selber entscheiden - sie kommen und gehen, wann sie wollen. Das ist ihr Recht.

2. Menschen können sich durch Deine Postings oder Lives, Deine Aussagen getriggert fühlen

Wenn Du Dir selbst treu bist und Deine Wahrheit lebst, kann es dazu kommen, dass nicht jeder damit einverstanden ist.

Gerade wenn Menschen erkennen, dass Du damit Recht hast, was Du sagst und genau in ihren wunden Punkt triffst, reagieren Menschen beleidigt - das ist menschlich. Lass Dich davon nicht abbringen, Du selbst zu sein und Deine eigene Meinung zu vertreten.

Bleib bei Dir. 

Deine Gruppe. 

Deine Regeln. 

Deine Wahrheit. 

Deine Facebook-Gruppe ist Dein Raum.

Da sollen Deine Regeln herrschen - es ist ein “take it or leave it"-Ort. 

3. Nicht jeder mag Dich

Deine Kommunikation soll so ausgerichtet sein, dass Dich Menschen kennenlernen und dass Du zu jeder Zeit Deine Dienstleistungen und Produkte offerierst. Dabei wird es passieren, dass das nicht jeder mag oder einverstanden ist mit dem, was Du postest.

Das ist ganz normal. 

Verkaufe genau so, wie Du es für richtig hälst. Wenn jemand anderes das nicht mag, ist das nicht wichtig. Meistens sind es Menschen, die nicht gerne verkaufen (Schade, warum eigentlich nicht?).

Akzeptiere es.

Am besten lernst Du so schnell wie möglich, Dich von der Meinung anderer unabhängig machen.

 4. Mitglieder mögen Deine Regeln nicht

Wenn Du Deinen Stil und Deine Regeln vertrittst, kann es sehr schnell passieren, dass das einigen Menschen nicht passt. Das hat aber nichts mit Dir zu tun, sondern mit denen, denen es nicht passt.

Bleib entspannt und mach auf kein Fall Drama! Verstehe, dass es ein natürlicher Reinigungsprozess innerhalb Deiner Gruppe ist. So bleiben immer die Richtigen.

Gerade am Anfang wollen wir um jeden Preis so viele Mitglieder haben wie möglich. Ich kann mich noch erinnern, wie schwer es mir am Anfang gefallen ist, die Geduld zu haben, meine Gruppe organisch wachsen zu lassen und erstmal nur wenige Mitglieder zu haben.

Da war ich stark verunsichert, wenn jemand weggegangen ist.

5. Lass Dich nicht verunsichern

Lass Dich nicht verunsichern, wenn Mitglieder Deine Gruppe verlassen, sondern nutze es für Deine eigene innere Reflektion.

Frage Dich,

  • "Was macht es mit mir, dass jetzt x Menschen gegangen sind oder dass überhaupt Mitglieder meine Gruppe verlassen?"
  • "Welche Gefühle sind es genau?"
  • "Hab ich Angst? Wenn ja, vor was genau?"
  • "Fühle ich Scham, Unsicherheit, etwas Falsches getan zu haben, Angst, dass niemand bleibt?"
  • "Beobachte Deine Gefühle und schreibe sie auf."

Und wisse, dass es, wenn Menschen eine Gruppe verlassen, 1.000 Gründe dafür gibt. Diese Gründe haben meistens gar nichts mit Dir zu tun.

  1. Du hast keinen Einfluss auf das, was Menschen denken. Weder über Dich noch über Deine Produkte.
  2. Die Gründe sind nicht für Dich wichtig. :-) 

6. Die richtigen Interessenten bleiben immer bei Dir!

Wisse, dass je mehr Du Du selbst bist, umso mehr werden die richtigen Interessenten bleiben. Die wenigen, die Dich wirklich mögen, bleiben für immer. :-)

Wir glauben irrtümlicherweise, dass je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Kunden, mehr Menschen kaufen, mehr Interaktion gibt es.

Fehlanzeige: Es geht nicht um die Zahl der Mitglieder, sondern um die Qualität Deiner Interessenten. Denn Follower sind nicht unbedingt Kunden. Treue Follower sind wahre Kunden.

7. Deine Facebook-Gruppe ist Dein Shop

Aus Business-Sicht gesehen ist Deine Gruppe ein Shop und kein Ort der Unterhaltung.

Deine FB-Gruppe ist Dein Shop, da gibt es etwas zu kaufen. 

Deshalb dürfen Menschen sich auch wie in einem Shop verhalten: Sie kommen, schauen sich um und vielleicht gehen sie wieder oder sie bleiben. Sie folgen Dir und sie kaufen.

Und so darfst Du es sehen und damit umgehen, wenn jemand Deine Gruppe verlässt. Er hat sich umgeschaut und will nicht haben, was Du anbietest, will nicht kaufen. 

Das dürfen Menschen. 

Und Du darfst verkaufen, so oft Du willst und wie Du willst. Deine Gruppe - Deine Regeln.

So ist es.

8. Viele Gruppen-Mitglieder kommen zurück zu Dir

Viele Menschen, die in Deine Gruppe kommen, verlassen vielleicht die Gruppe bald wieder und kommen irgendwann wieder zurück. Manchmal schon nach kurzer Zeit. Manchmal nach Jahren. Das passiert sehr oft!

Ein Nein heute ist kein Nein für immer!

Denk daran!

Sie dürfen sich das nochmal überlegen und wieder kommen! Es ist für Menschen ein Prozess, sich damit auseinanderzusetzen, was Du anbietest und wie Du sie inspirierst. Es ist ihr Recht.

Lasse ihnen ihren Raum dafür.

9. Ein eigenes Business bedeutet Wachstum

Genieße den Prozess, innerlich zu wachsen und souverän mit Deiner Rolle als Experte innerhalb der Facebook-Gruppe zu sein. 

Bleibe entspannt, bleibe locker, hab Spaß und mach Dir generell nicht so viele Sorgen.

Ein eigenes Business bedeutet Wachstum. 

Und es bleibt so: Je größer die Facebook-Gruppe, desto größer die Herausforderungen.

Lerne, gelassen zu bleiben. 

Das ist das, was Dich am meisten voranbringt. Einen kühlen Kopf zu bewahren, egal was im Außen passiert.

Ich hoffe, ich konnte Dich inspirieren und Du hast aus diesem Blogartikel einiges mitnehmen können.

Möchtest du mit mir intensiv zusammenarbeiten? Dann klick hier und du erfährst, wie das möglich ist.

Komme hier in meine Facebook-Gruppe "Erschaffe das Leben deiner Träume und verdiene was Du willst!"

Zur Facebook-Gruppe